Hexengruppe Löffingen

Kriminalroman „Hexenschuss“

„Hexenschuss“ – so heißt der neue Kriminalroman von Roland Weis, welcher Ende August 2017 erschienen ist. Löffinger Hexen zieren das Titelbild des Buches und das ist kein Zufall, denn die Hexengruppe sind Hauptelement des Krimis. Nun mag der ein oder andere ein wenig stutzig werden, wenn man die Inhaltsangabe studiert. Ein Unbekannter schießt an einem Umzug in Friedenweiler auf Narren und trifft eine Löffinger Hexe. Es gibt ein Bekennerschreiben und als am Hexenball eine Woche später auf makabere Weise die Leiche einer vermissten Frau erscheint, weist alles auf einen Serientäter hin.

Hier muss man selbstverständlich betonen, dass es sich um einen Krimi mit fiktiven Ereignissen handelt. Solche dramatischen Ereignisse hätten in die Realität schon vor behördlicher Seite aus ganz andere Konsequenzen wie in der Geschichte. Dennoch erhält der Leser sehr authentische Eindrücke der Hochschwarzwälder, der hiesigen Mentalität und der Fasnet. Außerdem bekommt man einen detaillierten Einblick in die Entstehungen der selbst geschnitzten Masken.

Ein paar Kleinigkeiten aber mussten dann für die Geschichte dennoch dazu gedichtet werden. Der Hexenball hatte noch nie Auftritte von Guggenmusiken oder DJs und das Junghexen nach 1-jähriger Zugehörigkeit (und dann auch noch aus Schwenningen zugezogen 🙂 ) die Spitze der Hexenpyramide sein würden, wäre äußerst unwahrscheinlich. Auch der skurrilen Charakter eines Hexenanwärters, dessen Erscheinung als blasser, uncharismatischer Jammerlappen mit Minderwertigkeitskomplexen nicht ins typische Bild der aktiven Löffinger Hexen passt, stellt vielleicht ganz bewusst das Gegenteil der wirklichen Gegebenheiten dar, um Ähnlichkeiten zu vermeiden.

Dennoch sind die Örtlichkeiten keine Fiktion und selbst der ein oder andere Charakter existiert im gegenwärtigen Alltag (natürlich auf der Seite der „Guten“) wirklich. Dies ist vom Autor gewollt, um seine Schwarzwaldkrimis authentischer zu gestalten, wie man im Vorwort nachlesen kann: „Nach dem gleichen Prinzip ist auch zu erklären, warum ich für diesen Krimi keine Hexenzunft erfunden habe, sondern die Löffinger Hexen auftreten lasse, die es mir hoffentlich närrisch verzeihen.“

Natürlich verzeihen wir diese Idee und freuen uns, dass Roland Weis die Löffinger Hexen sowie  Löffingen für sein neues Buch auserwählt hat. Interessierte können am 21.09.2017 um 19:30 in den Saal der Touristinformation Löffingen zur nächsten Lesung mit Roland Weis kommen. Der Eintritt ist frei.

Frühlingsfest 2017

3 Tage vor dem "Frühlingsfest" 2017.
Zum Vergrößern anklicken!

Fast wäre es ein Winterfest geworden. Denn nur wenige Tage vorher konnte man in Löffingen die Schlitten noch einmal heraus holen. Doch immerhin schwenkte das Wetter zum 30.4. nochmal soweit um, dass man auch draußen bei herrlichem Sonnenschein essen konnte.

Die Hexenscheune ist eigentlich für Materialien und den Fuhrpark gedacht. Tage vorher wird er komplett für das Frühlingsfest hergerichtet.
Zum Vergrößern anklicken!

Dadurch, dass der 30.4. ein Sonntag war, bot man den Gästen gleich 2 ganze Tage mit Programm an. Hartgesottenen hatten also von Sonntag auf Montag non Stop 16 Stunden Festbetrieb, wenn sie bereits um 11:00 Uhr bei den Hexen zu Gast waren. Nebenbei bemerkt stemmen die Hexen das Fest ohne externe Kellner oder Schichten – man weiß nach den 2 Tagen, was man getan hat. 😉

Frühlingsfest 2017
Zum Vergrößern anklicken!

Die Brennhisli Musikanten, Schwarzwaldkrainer und das Schwarzwald Quintett bescherten einen wunderbaren Tanz in den Mai – und das ganz ohne Eintritt.

Leider war der 01.05. dermaßen verregnet, dass sich alles im Schopf abspielte. Doch auch dort sorgten die „fidelen Breisgauer“ und die Gruppe „Most – Musik ohne Strom“ für einen schönen Feiertag bis zum Abend.

 

~ An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die treuen Gäste von Nah und Fern, welche das Frühlingsfest 2017 besucht haben. ~

Bilder der Fasnet

Auf unserer Facebook-Seite gibt es ein paar Impressionen der vergangenen Fasnet. Man kann die Fotos auch ansehen ohne Mitglied bei Facebook zu sein. Wenn Facebook euch davon überzeugen möchte sich zu registrieren, einfach auf „jetzt nicht“ klicken. 😉

Fasnet wirkt nur, wenn man selbst dabei war! Dennoch haben wir ein paar Impressionen zusammen gestellt. Vielen Dank an die Fotografen!

Posted by Löffinger Hexen on Sonntag, 5. März 2017

Fasnet 2017

Bitte alle Bilder zum Vergrößern anklicken.

Eine intensive Fasnet liegt hinter der Hexengruppe! Nach dem Plakatieren für den Hexenball baute man wie gewohnt bereits vor dem Schmutzige Dunnschdig die Festhalle um, damit am Fasnetsamschtig der Hexenball starten konnte. Doch zuvor fand am Schmutzige Dunnschdig traditionell die Befreiung der Kindergartenkinder und Schüler auf dem Programm, wo auch die Hexen beteiligt sind.

Die Hexen als Sägeweihergeister

Diese Flyer wurden verteilt Anschließend verwandelte man sich von der Hex zum „Sägeweihergeist“ um. Jene Figur existiert früher im Rahmen der Waldbadparty bei sommerlichen Temperaturen wirklich einmal und da das Löffinger Fasnetmotto sich um die Welt im Jahre 2050 drehte, spulte die Hexengruppe diese Jahre vor und feierte als fiktiver e.V. das 33 jährige Jubiläum der im Jahr 2017 gegründeten Sägeweihergeister. Auch Flyer wurden verteilt und trotz des Sturms – die Perücken hielten! 🙂 Beim abendlichen Fasnachtsschauspiel war wie immer ebenfalls eine Hexe vertreten und die Sägeweihergeister folgten mit Fackeln dem Hemdglunkerumzug.

Der 55. Hexenball in LöffingenDer große 55. Hexenball am darauffolgenden Samstag blieb wie die Jahre schon davor ohne Komplikationen und hat den Gästen von nah und fern sichtlich viel Freude bereitet. Beachtlich wenig Gläser sind zu Bruch gegangen und auch die Polizei und DRK haben die Hexengruppe abermals kräftig unterstützt und konnten am Ende ohne größere Zwischenfälle abrücken. Und wer noch nicht genug hatte, konnte seinen Abschluss beim Katerfrühstück der Feuerwehr Löffingen zelebrieren.

Schönes Wetter in RötenbachMit wenig oder gar keinem Schlaf ging es anschließend traditionell nach Rötenbach, wo die Narren wie schon die Tage zu vor das Wetter tagsüber auf ihrer Seite hatten.

Die Neuen - auf den Weg zur Taufe! (Foto: André Werner) Hexenpyramide am Fasnetmäntig (Foto: Diana Baumeister)Der Haupttag der Hexen ist mit Sicherheit der Fasnetmäntig! Und im Jahre 2017 hatte er es besonders in sich. 5 Täuflinge (eine Seltenheit) zogen ihre Hexengettis bereits am Morgen durchs Städtle. Doch auch der neue Aufführungsort der Walpurgisnacht war etwas nicht Alltägliches, da dieses Schauspiel Jahrzehnte zuvor immer am Rathausplatz durchgeführt wurde. Mit 3 Kanonenschlägen startete schließlich bei Sonnenschein aber erst mal der große Umzugs um 14:00 Uhr durchs Städtle. Gleich auf  Position 2 sausten die Frischlinge mit ihren Gettis die Straße runter. Kurz darauf folgte die Hexengruppe und stellte mehrmals die große Pyramide.

Ein Highlight für die Zuschauer war mit Sicherheit die großen Hexentaufe mit den 5 Neuen, welche direkt nach dem Umzug statt fand. Bilder sprechen mehr als 1000 Worte:

Foto: André Werner Foto: André Werner  Foto: André Werner

Nach Eintreten der Dämmerung war es dann soweit! Die Walpurgisnacht fand vor der Löffinger Kirche statt und zog auch an diesem Ort die Zuschauer in ihren Bann. Die positive Resonanz über diesen Aufführungsort ging an der Hexengruppe nicht vorbei. Vielleicht wird dies ein dauerhafter Platz für den Hexentanz. 2018 „müssen“ die Hexen auf jeden Fall nochmals dort hin, da der Rathausvorplatz nach wie vor zur nächsten Fasnet nicht fertig sein wird. Mit den berüchtigten Wirtschaftsdurchgängen endete ein langer Tag.

Der Dienstag zeigte sich dann, wie das Wetter in Löffingen eigentlich zur Fasnacht ist: kalt, regnerisch, Schneeregen. Dennoch entschloss man sich in diesem Jahr den Umzug durch zu ziehen. Vom Maienländertor ging es durchs Städtle vorbei am Hexenbrunnen bis hin zur Festhalle, wo bis zum späten Nachmittag die Kinderfasnet stattfand.

Es waren wirklich tolle Tage und wir freuen uns schon auf das nächste Mal – s’goht degege!

Februar 2017

Guggiball 2017
Zum Vergrößern anklicken!

Einige Veranstaltungen der Fasnet 2017 wurden natürlich auch von der Hexengruppe besucht. Über der Wutachschlucht, genauer gesagt in der Drei-Schluchten-Halle in Bachheim luden die Löffel Guggis am 04.02.2017 zu ihrem Guggiball ein. Auch einige Löffinger Hexen waren selbstverständlich dabei und mit Sicherheit hat man die Wucht der verschiedenen Guggenmusiken bis hinunter in die letzten Winkel der Schlucht wahrgenommen.

Solche Ausflüge sind bei den Hexen eher selten: bereits eine Woche später machte sich die komplette Gruppe im Häs auf in den Wald. Es ging zum ersten Mal zu den Kolmewieber nach Schwärzenbach. Der dortige „Kolmenabend“ ist über die Region hinaus bekannt. Es war wirklich ein grandioser Abend, der uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Öschabend 2017 - neben den vielen Figuren der Region rund um Löffingen darf die Leffinger Hex natürlich nicht fehlen.
Zum Vergrößern anklicken!

Am darauffolgenden Abend war „Öschabend“ in der Löffinger Festhalle, bei der die Löffinger Öschzünfte zusammen treffen, um dort ausgiebig einen Zunftabend zu feiern. Verschiedenste Vorführung der verschiedenen Zünfte zeigten wieder einmal die Kreativität und Vielfalt der hiesigen Fasnachts-Region.

Jetzt steht die „Ortsfasnet“ an, bei der neben Plakatieren und dem Aufbau für den Hexenball auch noch die Walpurgisnacht ansteht. Das besondere Highlight in diesem Jahr ist mit Sicherheit die große Hexentaufe mit 5 Frischlingen gegen 15.00 Uhr am Fasnetmäntig!

Wir wünschen allen eine schöne und friedliche Fasnet 2017!

Markdorf 2017

Einen schönen Auftakt der Fasnet 2017 hatten die Hexen beim großen Narrentreffen der VSAN in Markdorf. Bereits einen Tag vorher machten sich dich Narrenzünfte Löffingen auf den Weg Richtung Bodensee, um bei der großen Narrennacht im Markdorfer Städtle dabei zu sein.

Am darauffolgenden Sonntag ging es bereits am Vormittag weiter, der sich noch im kalten Nebel präsentierte. Doch zum großen Umzug, welcher auch LIVE im SWR Fernsehen übertragen wurde, spielte neben der Stimmung nun auch noch das Wetter mit.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Narrenzunft Markdorf – es war toll bei euch!

Narrenversammlung 2017

Narrenversammlung 2017
Zum Vergrößern anklicken!

Am 06.01. hatten wie jedes Jahr die Löffinger Narren das Gasthaus Linde Abends für sich beansprucht. Gleich mehrere Hexen wurden für ihr langjähriges Engagement für die Löffinger Fasnacht geehrt. Thomas Hofmeier und Knut Egle erhielten das Ehrenzeichen in Gold für 20 aktive Narrenjahre. Das Ehrenzeichen in Silber für 15 Jahre aktive Narretei ging an Patrick Osek und den neuen Hexenchef Jörg Ganter.

Hier und da wird es an der Löffinger Fasnet kleine Änderungen geben.

  • 10:15 Uhr am „schmutzige Dunnschdig“ gibt es in der Touristenformation Löffingen einen Kinderball (organisiert von den Burgkeilern)
  • Die Umzugsaufstellung am Fasnetsmäntig wird an die Festhalle verlegt.
  • Neben den geöffneten Wirtschaften und Besenwirtschaften wird am Fasnetsmäntig der Saal in der Touristeninformation ebenfalls bewirtet.
  • Die Löffinger Walpurgisnacht wird 2017 und 2018 auf Grund der Sanierungsarbeiten am Rathaus auf die Bühne an der Kirche beim Hexenbrunnen verlegt.
  • Der Kinderumzug am Fasnetszieschtig startet am Maienländertor.

Die Informationen zum kommenden Hexenball findet man >>hier.<<

Dezember 2016

Das Jahr 2016 ist Geschichte doch in der vergangenen Weihnachtszeit wurde in der Hexengruppe wieder einiges veranstaltet. Besonders die „Neuen“ sind seit Wochen an ihren Hexenmasken dran und befinden sich momentan in der Endphase. Die Jungs waren auch in der Presse (Badische Zeitung und Schwarzwälder Bote).

Die "Hexenmäskle" werden selbst hergestellt!
Zum Vergrößern anklicken!

Das Thema Masken oder besser gesagt „Mäskle“ war im Dezember auch Thema der Aktiven. Da in den vergangenen Jahre die Nachfrage so groß war, setzte man sich abermals zusammen und füllte den Bestand der Hexenmäskle wieder auf. Denn auch diese werden wie so vieles bei den Hexen selbst gemacht. Die beliebten Souvenirs bekommt man zum Beispiel in der Touristenformation, Café Fuß oder dem Café Naschwerk in Löffingen.

Die Frischlinge in ihrer Rolle als Knecht Ruprecht, Engel und Nikolaus.
Zum Vergrößern anklicken!

Die Weihnachtszeit wurde in der Gruppe natürlich nicht ignoriert und so gab es in diesem Jahr ebenfalls wieder eine Nikolausfeier, bei der die frisch gewählten Hexen gleich mal zeigen konnten, ob sie als Knecht Ruprecht, Nikolaus oder gar Engel etwas taugen.

Dämmerschoppen zwischen den Jahren.
Zum Vergrößern anklicken!

Abgeschlossen wurden das Jahr schließlich mit dem traditionellen Dämmerschoppen. Man blieb in der Gemeinde und hatte bei kalter, klarer Luft eine schöne kleine Wanderung über die Landstriche Löffingens mit Sicht bis zu den Alpen, ehe es im Dorfkiosk Bachheim einen schönen Abschluss gab.

Jetzt im Jahr 2017 geht es was die Fasnet angeht Schlag auf Schlag und bereits in wenigen Wochen machen sich die Löffinger Hexen auf den Weg nach Markdorf.

11.11.16 – Neuer Hexenchef und Frischlinge

11.11.2017 - Verkündung des Mottos für die Löffinger Fasnacht
Zum Vergrößern anklicken!

Schneeregen – na wenn das mal kein Omen für das Fasnetwetter 2017 war (dieses Jahr war es ja schon schlimm genug). Aber dennoch schaffte es die Hexengruppe, trotz zugeparkten Hexenbrunnen erstmalig die „Hexenküche“- Hütte an ihren vorgesehenen Platz zu bringen. So gab es zur Mottoverkündung in diesem Jahr Bratwürste und pünktlich um 11:11 Uhr machten sich der Narrenrat mit den Löffel Guggis auf den Weg zum Hexenbrunnen. Das Löffinger Fasnetmotto 2017 lautet: „Narre sagets iis voruus, so siäht d’Welt 2050 us.“

NEUER HEXENCHEF

Thomas Hofmeier (links) übergab sein Amt als Hexenchef Jörg Ganter.
Zum Vergrößern anklicken!

Am Abend wurde es bei all dem närrischen Frohsinn dann doch ernst. Nicht nur die Wahlen der neuen Anwärter standen an, sondern auch ein neuer Hexenchef sollte das Amt von Thomas Hofmeier übernehmen. Von 2002 bis 2016 war Thomas als fünfter Hexenchef aktiv wird in seiner neuen Position als Vizechef den Hexen erhalten bleiben. Von nun an übernimmt Jörg Ganter die Führung der Hexen und da er im Prinzip schon im Alter, wo er noch nicht mal laufen konnte als Hexenkind mit all den Facetten der ‚Leffinger Hex‘ konfrontiert wurde, wird er dieses Amt mit all den Verantwortungen gewissenhaft weiter führen.

Die neu Gewählten (v.l.n.r.) Tobias Nägele, Andreas Burger, Kevin Meier, Andi Wolber, Benjamin Hofmeier
Zum Vergrößern anklicken!

Anwärter hatte es wie oben schon kurz erwähnt in diesem Jahr auch. In Zeiten, wo andere Vereine um Neumitglieder kämpfen müssen waren es in diesem Jahr so viele, dass man bereits im Vorfeld eine Vorstellungsrunde machte. Neu in die Hexengruppe gewählt wurden: Tobias Nägele, Andreas Burger, Kevin Meier, Andi Wolber und Benjamin Hofmeier.

Es wird also am 27.2.17 direkt nach dem Umzug in Löffingen gegen 15.00 Uhr eine große Hexentaufe mit 5 Frischlingen geben.

Mobile Hexenküche am 11.11.

Der Sommer ist vorbei und die kalte Winterzeit steht vor der Tür. Das heißt, dass auch die Planungen für die kommende Fasnet zu Gange sind. Was man heute schon verkünden kann: erstmalig wird es am 11.11. zur Mottoverkündung für die Fasnacht 2017 um 11:11 Uhr dank der neu erworbenen mobilen Hexenküche auch Grillwürste am Hexenbrunnen geben! Wir hoffen, dass der angekündigte Wintereinbruch weniger brachial wird und freuen uns auf viele Gäste – s’goht degege!

img_8660a

Walpurgisnacht beim Hexenbrunnen

Der Brunnen ist schon fast weg - der Platz ist für die nächsten 2 Jahre für die Löffinger Walpurgisnacht nicht verfügbar.
Zum Vergrößern anklicken!

Das Löffinger Rathaus wird saniert! Das hat in erster Linie eigentlich nichts mit der Hexengruppe zu tun, wäre da nicht der traditionelle Schauplatz der Walpurgisnacht. Zum Zeitpunkt der Fasnet 2017 und 2018 ist der Rathausplatz auf Grund der Arbeiten nicht nutzbar.

Doch deswegen wird die Walpurgisnacht der Löffinger Hexen selbstverständlich nicht einfach die nächsten 2 Jahre ausfallen. Zwischen Hexenbrunnen und der Kirche wird der Bühnenplatz aufgebaut. Also so, wie man es vom Städtlefest kennt. Wir freuen uns schon heute auf zahlreiche Zuschauer.

1. Katerfrühstück

Alle 2 Jahre findet das Löffinger Städtlefest statt und für die Hexen gab es eine Premiere. Für das mittlerweile 16. Städtlefest vom 06. – 08. August 2016  hatte die Stadt für Samstag auf Sonntag einen neuen Verein gesucht, welcher das seit Jahren beliebte „Katerfrühstück“ übernehmen könnte, da der sonst ausführende Verein dieses nicht mehr stemmen konnte und wollte. Folgende 4 Bilder zum Vergrößern bitte anklicken:

Material wird in die MENSA gebracht. Eine Bar vom Hexenball fand ihren Einsatz am Katerfrühstück. Das 16. Löffinger Städtlefest lockte insgesamt 25.000 Besucher in die Altstadt. Die Ruhe vor dem Sturm.

Da die Hexengruppe durch den Hexenball das „KnowHow“ für solche Dinge verfügt, lag es auf der Hand, dass nun auch die Hexen wie einst früher als Verein am Städtlefest vertreten waren. Es ging nicht wie all die Jahre zuvor ins Foyer der Festhalle. Durch eine private Veranstaltung dort mussten die Hexen auf die MENSA der Werkrealschule ausweichen, was sich durch die dortige Infrastruktur nicht als schlechteste Lösung erwiesen hatte. Es gab warme Verköstigung, Party mit Dj BigDaddy und natürlich auch Barbetrieb – im Prinzip eben ein kleiner Hexenball im Hochsommer.

Von 0:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunde fanden viele Festbesucher einen schönen und friedlichen Ausklang.

FullHouse

3. Grümpeltunier

Mittlerweile wohl Tradition – auch beim diesjährigen 3. Grümpeltunier des Clubhaus FC Löffingen waren die Löffinger Hexen mit einer Mannschaft vertreten. Petrus lies Gnade walten und verschonte die Spieler und Zuschauer mit Regenschauern. Dieser nicht bitter ernst gemeinte Fussballwettkampf zwischen Amateuren besteht wie es sich für ein Grümpeltunier gehört aus nur für diesen Anlass bzw. für dieses Turnier gebildete Mannschaften. Die folgenden 3 Bilder können zum Vergrößern angeklickt werden:

                                   Grümpeltunier 2016  Grümpeltunier 2016  Grümpeltunier 2016

In ihrer Spielgruppe erzielten die Hexen den 6. Platz und mussten sich beim 7 Meter Schießen um Platz 11 leider geschlagen geben. Aber Platz 12 von 18 ist ja auch nicht schlecht, zu Mal die Hexengruppe wie im letzten Jahr dafür ein Bierfass gewonnen hat und trotzdem vor 2 weiteren am Turnier teilnehmenden Narrenvereinen landete. 🙂

grümpel4

Abschlussabend 2016

Abschlussabend 2016
Zum Vergrößern anklicken!

Der diesjährige interne „Abschlussabend“ der Hexen fand vergangenen Samstag wie schon immer im Gasthaus Traube in Seppenhofen statt. Die vorzügliche Küche und Gastfreundschaft dort bestätigte wieder einmal, dass man seit 25 Jahren mit dem Abschlussabend dort am richtigen Fleck ist.

Hexenchef Thomas Hofmeier freute sich, 2 Hexen für ihre 15 jährige Vereinszugehörigkeit mit der Holzhexe aus zu zeichnen. Verabschiedungen gab es dieses Mal glücklicherweise keine. Das am 11.11.16 wohlmöglich nicht nur neue Anwärter gewählt werden darf man an dieser Stelle aber ebenfalls nicht unerwähnt lassen.

Nach den Aufführungen der jeweiligen Plakatier-Gruppen sowie den Hexenfrauen standen als Überraschungsgäste die „Brennhisli Musikanten“ plötzlich da und gestaltete gegen vorgerückter Stunde musikalisch den Abend und ließen den Festsaal beben. Kurzum, es war wieder mal ein toller Abschlussabend, der erst in den frühen Morgenstunde seinen Ausklang fand.

Fasnet 2016

Bitte alle Bilder zum Vergrößern anklicken! 

Alti Wieber und jungi Wieber! Die Hexengruppe verkörperte am Schmutzige Dunnschdig einen alten Löffinger Narrenspruch.Es ist nicht mal Mitte Februar und eine grandiose Fastnacht 2016 ist bereits wieder vorbei. Wieder einmal wurden die Kindergartenkinder von Stadtmusik, Hansele und Hexen am Vormittag des „Schmutzige Dunnschdig“ abgeholt und von ihren „Pflichten“ befreit. Am Mittag wurde der Narrenbaum durch die Löffinger 20er gestellt und die Hexengruppe verkörperte passend zum Fasnetmotto 2016 den Narrenspruch:

Lirum, larum Löffelstiel, alti Wieber fresset viel, junge Wieber faste, stecket´s Brot in Kaschte, kunnt e Muus, frisst`s ruus, kunnt e Geiß, lot en Scheiß. Narri!“

Der Narrenbaum wird gleich gestellt.Nach einsetzendem Schneefall wurde um 14.00 Uhr der Narrenbaum gestellt, ehe dann in allen teilnehmenden Gasthäusern die Fasnet zelebriert wurde. Leider war bereits an diesem Tag das Wetter nicht auf der Seite der Narren. Das Fastnachtsschauspiel sowie der Hemdglunkerumzug waren vom Schneeregen geprägt.

54. Hexenball der Löffinger Hexen.Am Fasnetsamschtig war die Löffinger Festhalle für den 54. Hexenball vorbereitet. Es war überwältigend und zeigte wieder einmal, was für eine Bedeutung der Hexenball auch noch nach über 50 Jahren hat. Polizei und DRK bestätigten abermals, dass es bis auf kleine Zwischenfälle keine größeren Vorkommnisse gab.

Gleich beginnt der Umzug in Rötenbach.Nach rund 2 Stunden Schlaf gingen die Hexen wie immer nach Rötenbach! Nach dem Umzug blieben manche Hexen bis weit nach Mitternacht in den Gasthäusern. Es war wie immer ein sehr ausgelassener Abend und ein nettes „warm up“ für den darauffolgenden Montag.

Nicht die Feuerwehr, sondern die Hexengruppe Löffingen ist bei dieser Überraschungsaktion auf dem Weg ins Städtle.Der Fasnetmäntig war in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Bereits kurz vor dem Umzug unterhielten die Hexen mit ihrer „spontanen“ Aktion das im Regen stehende Umzugspublikum. So spontan war die Sache natürlich nicht. Die Hexen sausen das Städlte hinab! (Foto: Südkurier, Gerold Bächle)Mit rollbaren und teils extra dafür zusammengebauten Untersätzen sauste man das Städtle ab, ehe man anschließend als Höhepunkt den Umzug mit dem großen Hexenwagen abschloss. Leider war das Wetter bereits zu diesem Zeitpunkt unter aller Kanone… an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Zuschauer.

Am Nachmittag war der Übertragungswagen des SWR bereits in Löffingen und bis auf Einschränkungen beim Feuerwerk wurde die Walpurgisnacht trotz der Witterungsbedingungen durchgezogen. Das Timing war perfekt – die Hexenpyramide war gerade im Aufbau als in der SWR-Landesschau live nach Löffingen geschaltet wurde:

Hexenpyramide 2016Nach dem Abbau der Walpurgisnacht zogen die Hexen los! Die berüchtigten Wirtschaftsdurchgänge gingen los und mancherorts wurden die Hexen bereits sehnsüchtig erwartet (anderenorts weniger… 😉 ). Auch wenn alle Hexensocken und Strohschuhe durchnässt waren – es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Kinderfasnet in der Löffinger Festhalle.Der Abschluss der Löffinger Fasnet am darauffolgenden Dienstag ist wie schon immer die Kinderfasnet in der Festhalle mit vorherigem Kinderumzug. Vorsorglich hatte der Narrenrat den Umzug dann leider absagen müssen, da der Dauerregen am Mittag seinen Höhepunkt erreichte. Dennoch wurde in der Halle bis zum späten Nachmittag die Kinderfasnet gefeiert. Anschließend leistete die Hexengruppe noch einmal Schwerstarbeit. Ein Podest, die Hexenrutsche und viele andere Elemente mussten wie immer noch versorgt werden doch auch dies war innerhalb weniger Stunden geschehen. Bei mittlerweile einsetzendem Orkan mit Gewitter lies man am Abend im Gasthaus Linde die Fasnet ausklingen.

Das war es also mit der Fasnet! Natürlich kann man hier immer wieder auf der Homepage vorbei schauen um zu erfahren, was die Hexen so in den anderen Jahreszeiten machen.

Schön wars – wir sehen uns an der Fasnet 2017!

Der SWR kommt nach Löffingen

Eine der insgesamt 3 Plakatiergruppen macht Pause in Wolterdingen
Zum Vergrößern anklicken!

Vergangenes Wochenende war nicht nur vom Sturmregen geprägt. Auch die Hexen waren unterwegs. Nach einem tollen Abend in Dittishausen bei den Tabor Hexen, ging die Reise direkt am Sonntag ein wenig weiter. Es war wieder einmal der Tag der „Plakatiertour“, in dem sich die Hexen in 3 Gruppen unterteilen um in der Region für den Hexenball werben. Der Aufbau dafür in der Festhalle ist natürlich auch momentan schon voll im Gange.

Eine wichtige Änderung wird es am Fasnetmäntig geben. Das SWR Fernsehen kommt nach Löffingen, um während der SWR Landesschau live ins Städtle an die Walpurgisnacht schalten. Aus diesem Grund wird das Schauspiel eine halbe Stunde früher statt finden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, welche uns 19.00 Uhr mit ihrer Anwesenheit am Rathausplatz unterstützen!

Narrentreffen Lindau

Fernfahrer staunten nicht schlecht - am Autobahnrasthof kam Fasnetstimmung auf, als die Hexen eine kurze Pause einlegten.
Zum Vergrößern anklicken!

Das große Narrentreffen in Lindau 2016 liegt hinter den Hexen. Bereits am Samstagmittag machte sich unter lautstarker Unterstützung der Brennhisli Musikanten die Gruppe mit dem Bus auf an den Bodensee. Dort angekommen begann die große Narrennacht auf der Insel, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Unterwegs in Lindau!
Zum Vergrößern anklicken!

Am Vormittag des Sonntags stimmten man sich wie auch schon am Vorabend in der Weinstube Reutin auf die nächsten Stunden ein. An dieser Stelle nochmals ein recht herzliches Dankeschön für die vorzügliche Bewirtung!

Empfangen von einem begeisterten Publikum schlängelte sich schließlich der große Narrensprung mit ca. 12.000 Mitwirkenden Hästrägern und Musikanten durch die Insel Lindau, ehe es gegen Abend für die Hexen wieder nach Löffingen ging. Es war ein wirklich tolles Narrentreffen! Anbei noch der Mittschnitt vom SWR:

Dämmerschoppen und Narrenversammlung

Gleich vorneweg – das bei der Narrenversammlung erwähnte Video der alten Aufnahmen der Löffinger Fasnet gibt es auf Youtube. >>HIER KLICKEN.<<

Auf dem Weg von Titisee nach Saig.
Zum Vergrößern anklicken!

Dämmerschoppen am 2. Januar – die einst frühlingshaften Tage um Weihnachten rum gehörten der Vergangenheit an und bei strömenden Regen machten sich die Hexen mit dem Zug von Löffingen aus nach Titisee, um anschließend von dort auf die Saiger Höhe zu wandern. In Saig selbst machte man nach einer kurzen Pause aus der eigentlich geplanten Wanderung eine Busfahrt. Die nächste Station war der Narrenschopf der Narrenzunft Lenzkircher Dengele.

Im Narrenschopf der Lenzkircher Dengele.
Zum Vergrößern anklicken!
Lenzkirchs Narrenräte führten die Hexengruppe durch den Schopf und erklärten viel über die Hintergründe der Lenzkircher Fasnet.
Zum Vergrößern anklicken!

Lenzkirchs Narrenvater und der Zeremonienmeister der Dengele führten die Hexen durch den Narrenschopf und erzählten viel über die Hintergründe der Lenzkircher Fasnet. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön für die tolle Gastfreundschaft! Der Abschluss fand dann im Brauereigasthof Rogg statt.

Narrenversammlung im Gasthaus Linde in Löffingen
Zum Vergrößern anklicken!
 

Der 06.01. ist in der alemannischen Fasnet der eigentliche Start in die Fasnet-Saison. So fand bereits am Morgen im Tor der traditionelle Frühschoppen mit den Althexen in der Zunftstube in Löffingen statt. Abends um 18.00 Uhr fand dann die alljährliche Narrenversammlung der aktiven Löffinger Narren statt.

Sonderehrung durch die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte! Sven Seidel (Hanselechef), Rudolf Gwinner (Vertreter der Fasnachtslandschaft "Baar") und Thomas Hofmeier (Hexenchef).
Zum Vergrößern anklicken!

Besonders hervor zu heben ist die Auszeichnung der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte für Hexenchef Thomas Hofmeier. Er erhielt die Medaille in Silber für seinen vieljährigen Einsatz für die Fasnacht.

Eine Änderung im Ablauf der Löffinger Fasnacht gibt es am Fastnachtsdienstag. Der Umzug der Kinderfasnet startet dieses Mal nicht am Bahnhof sondern um 14.00 Uhr am Maienländertor.

Die Löffinger Hexen werden in voller Montur sich am 23.01. auf den Weg zum großen Narrentreffen nach Lindau machen. Am 24.01. können sich alle Daheimgebliebenen den Umzug ab 12.30 Uhr im SWR Fernsehen ansehen. Löffingen hat die Startnummer 33.

Fasnetmotto 2016

Löffingens Narrenvater bei der Verkündung des Mottos für die Fasnet 2016.
Zum Vergrößern anklicken!

Auch wenn der 11.11. in der alemannischen Fasnet traditionell keine tiefere Bedeutung hat, wird dieses närrische Datum in Löffingen schon seit Jahrzehnten zur Mottoverkündung für die Fasnet 2016 verwendet. Begleitet von den wummernden Trommeln der Löffel Guggis machte sich der Narrenrat auf den Weg zum Hexenbrunnen. So hatte man an diesem Mittwoch so zu sagen ein Hauch von Fastnacht im sonnigen Herbst.

„Ma hört si a dä Fasnet ständig, doch dies mol wäret diä Narresprichli lebendig!“

Nun sind also die Fasnachtsfanatiker aufgerufen, die Narrensprüche nicht nur hör, sondern auch sehbar zu machen. Wie die Umsetzung von „S’kunnt en Ma vu Seppehofä, s’lampet im eppis us de Hose, s’rennet ihm alli Wieber no un froget, Ma – wa häsch denn do?“ aussieht, will man sich besser nicht vorstellen. 🙂 Als Anreiz für Ideen findet man einige Narrensprüche auf der Homepage der Laternenbrüder Löffingen.

Die Hauptversammlung der Hexen in der Zunftstube im Maienländertor.
Zum Vergrößern anklicken!

Am Abend fand dann wie jedes Jahr an diesem Tag die Hauptversammlung der Hexen statt und das bereits am 4. Februar 2016 der Schmutzige Dunnschdig statt findet zeigt, wie schnell die Fasnachtssaison 2016 eigentlich wieder vorbei sein wird. Eine Besonderheit wird mit Sicherheit das große Narrentreffen der VSAN Ende Januar in Lindau sein. Der große Hexenball (Nr. 54) wird natürlich auch wieder wie geplant in der Festhalle statt finden. Die nächsten Neuwahlen der Hexengruppe wird es erst wieder am 11.11.16 geben – somit findet kommende Fasnet keine Hexentaufe statt.

Historisches Video der Fasnet

Über 50 Jahre alte Aufnahmen der Löffinger Fasnet sind bei den Hexen gelandet. Ein wahrer Zeitzeuge ist dabei entstanden denn natürlich sind Narrenbaum, die Figuren der Fasnet oder die Walpurgisnacht keine Erfindungen neueren Zeit sondern Traditionen, die bis heute fortgeführt werden. Beim Blick auf die historischen Bilder hoffen wir, dass das Kulturgut der alemannischen Fasnacht auch für die kommenden Generationen erhalten bleibt. Viel Spaß beim Anschauen:

Grümpeltunier 2015

Auch in diesem Jahr waren die Löffinger Hexen durch die Ringelsocken nicht zu übersehen.
Zum Vergrößern anklicken!
Es war im übrigen erst das 2. Grümpeltunier des Clubhaus FC Löffingen
Zum Vergrößern anklicken!

Auch in diesem Jahr lud das Clubhaus der FC Löffingen am 20.06. zum Grümpeltunier ein. Bei deutlich besserem Wetter im Vergleich zum letzten Jahr stellte die Hexengruppe wieder eine Mannschaft aus ehemaligen und aktiven Spielern zusammen, die sich gegen 13 weitere Teams beweisen konnte. Bereits das erste Spiel wurde gewonnen, während bei den darauf folgenden 3 Spiele die Mannschaft sich geschlagen geben musste. Spiel 5 wurde dennoch wieder                                                 gewonnen und im 6. Spiel reichte es zum Unentschieden.

Grümpel2a

Im Platzierungsspiel um Platz 7 musste sich die Hexenmannschaft dann beim 9 Meter Schießen mit einem 1:2 geschlagen geben und landeten somit auf den 8. Platz, worüber man sich dennoch sehr freuen konnte (Preis Platz 8: 5 Liter Bierfass). Danke an Y. Rogg Sawetzki für die Bilder.

Frühlingsfest 2015

Alle Bilder zum Vergrößern anklicken!

Die Hexenscheune wird komplett ausgeräumt, um die Logistik für das Frühlingsfest zu schaffen.Schon Tage vorher wird alles vorbereitet.

Was 1998 als Einweihungsfest für den erworbenen Geräteschuppen der Hexen durchgeführt wurde, ist nun schon seit fast 20 Jahren ein fester Bestandteil der Veranstaltungen der hiesigen Region. Im zweijährigen Rhythmus zum Löffinger Städtlefest und als Auftakt in den Frühling zog auch in diesem Jahr der Tanz in den Mai und der 1. Mai 2015 Jung                                               und Junggebliebene zum mittlerweile 10. Frühlingsfest in Scharen an.

Die Scheune ist so gut wie fertig hergerichtet.

Die Scheune ist so gut wie hergerichtet.

IMG_4333Doch bis es soweit war musste einiges vorbereitet werden, da die Hexenscheune eigentlich das Sommerquartier für den Fuhrpark und Materialien der Hexen dient. In vielen Stunden wurde alles komplett aus- und umgeräumt. Ähnlich wie beim großen Hexenball an der Fasnet wurde ein logistischer Aufwand betrieben, damit die Gäste viele schöne Stunden                                   in der Scheune verbringen konnten.

Als Andenken an die aktive Zeit durften 2 Althexen einen Obstbaum zusammen mit dem Löffinger Narrenvater hinter der Hexenscheune pflanzen.

Als Andenken an die aktive Zeit durften 2 Althexen einen Obstbaum zusammen mit dem Löffinger Narrenvater hinter der Hexenscheune pflanzen.Abseits vom Aufbau der Festes konnten auch die beiden Hexen, welche 2015 die letzte Fasnacht als Aktive hatten als Andenken an ihre aktive Zeit zusammen mit dem Löffinger Narrenvater einen Obstbaum hinter der Hexenscheune pflanzen.

 

Tanz in den Mai mit dem Schwarzwald Quintett!Das Küchenteam ist vorbereitet.Am  Abend des 30.04. begeisterte das „Schwarzwald Quintett“ bis in die frühen Morgenstunden die Gäste und am darauffolgenden Tag ging es mit den „Klausbachmusikanten“ zum Frühschoppen und Mittagessen weiter. Anschließend unterhielten die „Kneipengänger „die Gäste. Da die schlechten Wettervorhersagen sich bewahrheiteten, spielte sich alles in der Scheune ab, die trotz Dauerregens auf beiden Etagen voll besetzt war. Bereits am Vormittag füllte sich die Scheune mit Gästen.Bis zum Abend gab es Unterhaltung in der Hexenscheune.So waren die Hexen, welche bedienten an beiden Tagen laut Schrittzähler rund 15 km mit dem Tablett in der Hand unterwegs. Am Abend spielten Mitglieder der Trachtenkapelle Göschweiler noch einige Stimmungslieder, so dass auch nach dem offiziellen Programm nicht sofort Schluss war.

Nach dem am 2. Mai der Schopf wieder in seine ursprüngliche Form gebracht wurde, gab es Abends noch eine Art „Reschtle-Fescht“ mit den Althexen in der Scheune. Hexenchef Thomas Hofmeier konnte trotz dieser Wetterlage ein positives Resümee ziehen und so sagen wir auch an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an all die Gäste, die den Weg zu den Löffinger Hexen gefunden haben! Hier gibt es noch einen kleinen Bericht vom Südkurier.

Abschlussabend

Hexen-Abschlussabend 2015
Zum Vergrößern anklicken!

Beim traditionellen, internen Abschlussabend 2015 wurde neben einer Ehrung für 15 Jahre Vereinstreue auch wieder ein unterhaltsames Programm der jeweiligen Plakatier-Tour Gruppen geboten. Doch auch der Generationswechsel schreitet voran. Es wurden abermals nach 27 Jahren Zugehörigkeit zwei Hexen verabschiedet. In fast genau 20 Jahren wurde die Gruppe einmal komplett ausgestaucht. Neben dem Rückblick auf die schöne vergangene Fasnacht blieb auch das kommende Frühlingsfest vom 30.04. – 01.04. nicht unerwähnt und so freuen wir uns schon heute auf dieses weitere Ereignis der Löffinger Hexen. 

Fasnet 2015

Alle Bilder zum Vergrößern anklicken.

Schülerbefreiung in LöffingenEs ist Aschermittwoch und eine wunderbare Fasnacht 2015 geht für die Hexen zu Ende. Bei Sonnenschein am „Schmutzige Dunnschdig“ wurden alle Schüler und Kindergartenkinder von ihren Pflichten befreit. Narrenrat, Hanseli, Hexen und Burgkeiler stürmten zu den Klängen der Stadtmusik Löffingen gegen halb 9 die Schulen, ehe man sich gemeinsam Richtung Rathausplatz begab. Dem Löffinger Narrenvater wurde bewusst, dass es so ein Bild mit dieser Beteiligung schon seit einigen Jahren nicht mehr in Löffingen gab. Die neue Herangehensweise der Schülerbefreiung hat sich in diesem Sinne voll bewährt.

Der Narrenbaum in Löffingen wird gestellt!Die Hexen als Fliegen am Schmutzige DunnschdigAm Mittag zum Narrenbaumstellen in Löffingen tauschten die Hexen ihr Häs gegen das Erscheinungsbild von Fliegen ein. Auf Grund des diesjährigen Mottos war bewusst, dass es viele Viecher auf den Löffinger Straßen geben wird. Und da wo Viecher sind ist auch Mist und wo Mist ist sind Fliegen. Insgesamt war es wieder mal ein echt toller Schmutzige Dunnschdig!

53. Hexenball in der FesthalleDer große Hexenball am Fasnachtssamstag wird wohl als einer der friedlichsten Hexenbälle aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Bis auf 8 kleine Pflaster meldeten DRK und Polizei keine außergewöhnlichen Vorkommnisse und man merkte, dass es unseren Gäste nicht um Krawall ging sondern um Fasnet! Gerade in der heutigen Zeit, wo man aus dem Umland immer wieder erschreckende Pressemitteilungen lesen muss sind wir über diese Entwicklung sehr froh.

Gleich gehts los in Rötenbach!Traditionell ging es schließlich nach wenigen Stunden Schlaf am Fasnachtssonntag nach Rötenbach, wo man nach dem Umzug durch den Ort viele schöne Stunden in den Wirtschaften und Besenwirtschaften verbringen konnte, ehe es dann mit dem letzten Zug wieder nach Löffingen ging.

Die Anwärter hatten einiges zu ziehen!Auch Löffingens Bürgermeister Tobias Link hatte sichtlich Freude mit den Hexen.Der Fasnetmäntig stand am Vormittag ganz im Zeichen unserer Anwärter. Ihre Taufpaten („Hexengettis“) zimmerten wieder ein passendes Gefährt für die drei Junghexen. Bis zum Umzug zog man durch die Wirtschaften ehe es wieder bei stahlblauem Himmel nach dem Umzug gegen 15.00 Uhr zur Hexentaufe ging.Die Löffinger Hexen am Fasnetmäntig 2015 beim großen Umzug durch Löffingen.Hexentaufe 2015 (Bild: Südkurier, Gerold Bächle)

Als dieses Aufnahmeritual überstanden war wurde allmählich die Walpurgisnacht am Rathausplatz vorbereitet. Seid Jahrzehnten zählt dieses Schauspiel zu den absoluten Besonderheiten der Löffinger Fasnet, was man auch an der Anzahl der Zuschauer merken konnte. Auch viele Urlauber im Schwarzwald wurden in den Bann Walpurgisnacht 2015der Hexen gezogen und waren hörbar sehr angetan. Den Abend gestaltete man mit den traditionellen Wirtschaftsdurchgängen, die vom Publikum begeistert oder gar ehrfürchtig wahrgenommen wurden. Auch dieser schöne Tag wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Kinderfasnet in der Festhalle LöffingenAm Fasnetdienstag stand wie immer alles im Zeichen der Kinder. Nach dem Umzug mit Stadtmusik, Narrenrat, Hanseli und Hexen mit den Kindern vom Bahnhof durchs Städtle zur Festhalle fand bis zum frühen Abend die Kinderfasnet in der Festhalle statt. Wie immer blieb auch für die Kleinen unsere Hexenrutsche stehen und wurde erst am Dienstagabend wieder abgebaut. Müde und erschöpft gab es im Gasthaus Linde noch die letzte Zusammenkunft von Narrenrat, Hanseli und Hexen. Weitere Bilder der Fasnet 2015 gibt es hier.

Die Hexen in ihrer Erscheinungsform wird man zwar erst wieder zur Fasnet 2016 bestaunen können doch unsere nächste Gaudi steht schon in den Startlöchern! Vom 30.4. bis zum 01.05. findet unser 10. Frühlingsfest statt! Die Infos dazu folgen hier oder auf Facebook zur gegebener Zeit.

S’goht los!

Aufbau für den 53. Hexenball
Zum Vergrößern anklicken!

Die Fasnet 2015 steht vor der Tür! Vergangenen Sonntag waren wir noch in den Gemeinden unterwegs, um traditionell für den großen Hexenball am kommenden Samstag, den 14.02. (oha…Valentinstag) zu werben! Ein logistischer Aufwand wurde und wird momentan betrieben, damit die Löffinger Festhalle wieder zum absoluten Narrennest wird. Unsere gewohnten zwei Live Bands, die Hexenrutsche und mehrere Bars sind neben vielen anderen Besonderheiten die Dinge, welche den Hexenball der Löffinger Hexen so einzigartig machen. Einlass ist um 20.00 Uhr, Karten bekommt man am Eingang, alle weitere Infos gibt es >>hier<<.

Aller Anfang ist schwer - bei den Löffinger Hexen müssen die Anwärter ihre Maske selber schnitzen!
Zum Vergrößern anklicken!

Des Weiteren berichtete der Südkurier vergangene Woche über unseren Neuzugang und die damit verbundenen Aufgaben. Denn dann, wann man für gewöhnlich Weihnachtsplätzchen backt und den Christbaum schmückt waren die 3 Neuen stets fleißig mit dem Schnitzen ihrer Hexenmasken beschäftigt. Die ersten Schritte als Löffinger Hex durften sie zum Eingewöhnen schon beim großen Narrentreffen in Bräunlingen genießen. Als vollwertiges Mitglied werden sie dann nach der Hexentaufe am Fasnetmäntig in Löffingen am Hexenbrunnen aufgenommen. Wer dieses Highlight nicht verpassen möchte kommt direkt nach dem großen Umzug am 16.02. in Löffingen gegen 15:00 Uhr zum Hexenbrunnen.

Auf keinen Fall verpassen darf man dann den Ursprung der Löffinger Hexen – die Walpurgisnacht am Rathausplatz. Ebenfalls Abends am 16.02. um 19:30 Uhr beginnt das schaurig schöne Schauspiel mit Stadtmusik, krachendem Feuerwerk und natürlich den Hexen.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine glückselige und vor allem friedliche Fasnacht 2015!

Närrischer Januar

Dämmerschoppen Ende Dezember mit Winterwanderung nach Rötenbach
Zum Vergrößern anklicken!

Weihnachten und Silvester sind überstanden und der Januar war auch für die Löffinger Hexen von vielen närrischen Unternehmungen geprägt! Neben dem Dämmerschoppen Ende Dezember 2014 mit Winterwanderung traf man sich bereits am 6.1. wie jedes Jahr zum Frühschoppen mit den Althexen in der Löffinger Zunftstube, ehe dann am Abend die Narrenversammlung der Laternenbrüder im Gasthaus Linde durchgeführt wurde. Mit Blick auf ein erfolgreiches Narrentreffen 2014 wurden auch zukünftige Aktivitäten der aktiven Narren der Löffinger Fasnet besprochen. So wird die Schülerbefreiung in diesem Jahr einen traditionelleren Ablauf haben und auch das Fasnachtsschauspiel beim Maienländertor vor dem Hemdglunkerumzug wird weiterhin in seiner Form bestehen bleiben. Selbstverständlich werden der Hexenball sowie die Hexentaufe und die Walpurgisnacht in Löffingen zu den Höhepunkten der Löffinger Fasnet zählen.

Die Taborhexen in Dittishausen
Zum Vergrößern anklicken!

Bereits wenige Tage später führte der Weg nach Dittishausen. Die Taborhexen der Geißenzunft veranstalteten ihr „Hexenfeuer“ mit Hexentaufe. Hohe Flammen konnten jedoch leider auf Grund sehr starker Sturmböen nicht entfacht werden, so das die Taborhexen auch ohne großes Feuer ihren Hexentanz ausführen mussten. Nach Besuchen in den Gasthäusern Dittishausens führte am gleichen Abend der Weg zum Hexenball der Unadinger Urhexen, wo man bis in die frühen Morgenstunden verweilte.

Mitte der Monats hatten die Löffel Guggis in der Drei-Schluchtenhalle in Bachheim ihren Guggi-Ball, so dass auch dort eine Abordnung der Hexen selbstverständlich mit dabei war.

Mit der großen Hexe unterwegs am Narrentreffen in Bräunlingen!
Zum Vergrößern anklicken!

Der Höhepunkt im Januar war mit Sicherheit das große Jubiläums-Narrentreffen der Narrenzunft Eintracht im benachbarten Bräunlingen. Nach dem 2013 Bonndorf und 2014 Löffingen ihre großen Jubiläen zelebrierten, komplettierte nun also die Zähringerstadt bei Donaueschingen die großen Treffen der schwäbisch-alemannischen Narrenzünfte der Landschaft Baar. Nach der langen Narrennacht schlängelte sich am 25.1. der zweistündige Umzug durch die Gassen Bräunlingens und am Ende konnte man zusammengefast sagen, es war FAST so gut wie 2014 in Löffingen. 😉

Öschabend 2015
Zum Vergrößern anklicken!

Ende des Monats luden die Öschzunfte zum Öschabend in die Löffinger Festhalle ein. Nach dem mehrstündigen Programm verweilten auch die Hexen bis in die frühen Morgenstunden in der Halle. Mit dem Öschabend rückt die Ortsfasnet immer näher und schon bald ist man wieder unterwegs auf den Plakatier-Touren, um für den Hexenball zu werben, ehe dann die Fasnacht in Löffingen richtig los geht.

 

S´goht degege! – 11.11.2014

Die Laternenbrüder Löffingen mit Narrenpolizist
Zum Vergrößern anklicken!
Trotz Dienstag strömten viele Fasnachtsfreunde ins Löffinger Städtle
Zum Vergrößern anklicken!

„De alte Bauhof isch jetzt leer, drum mache mir en Zoo doher.“ – dieses Motto der Leffinger Fasnet 2015 wurde am Hexenbrunnen von den Laternenbrüder bekannt gegeben. Wie jedes Jahr gab es durch die Hexen für die zahlreichen Gäste bei herbstlichen Sonnenschein die richtige Verpflegung und zu den Klängen der Löffel Guggis kam bereits jetzt im November Fasnachtsstimmung auf.

Abends gab es die Hauptversammlung der Hexen wo                                                       Vergangenes und Zukünftiges noch mal ausführlich besprochen wurde.

Hauptversammlung der Hexen
Zum Vergrößern anklicken!

Da in diesem Jahr auch wieder gewählt wurde, darf man sich auf eine Hexentaufe am Fasnetmäntig freuen.

Gleich 3 Anwärter (Michael Fuß, Fabian Kessler und Tim Mayer) wurden in die Hexengruppe durch geheime Wahl aufgenommen und haben in den nächsten Wochen als Frischlinge einiges zu tun.

Die vorläufigen Termine für die Fasnacht 2015 stehen ebenso fest. Infos zum großen Hexenball im Februar gibt es hier.

Der Sommer ist vorbei!

Das Jahresende ist so langsam sichtbar und der 11.11. steht vor der Tür. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Löffinger Hexen nur zur kalten Jahreszeit aktiv sind. So gab es auch diesen Sommer (wenn man ihn denn so nennen darf) wieder verschiedenste Aktivitäten. Während die Familienwanderung am 1. Mai wegen Regen zu einem Grilltag umfunktioniert wurde, war der Wanderausflug der Aktiven- und Althexen an Pfingsten in der Region Blumberg glücklicherweise von hochsommerlichen Temperaturen geprägt. Das Kinderzeltlager wurde jedoch auch auf Grund der Witterung kurzer Hand in unseren Schopf verlegt und auch die Fußballer am Grümpeltunier im Juni bekamen leider keinen Sonnenschein geschenkt. Folgende Bilder zum Vergrößern einfach anklicken:

Pfingstwanderung 2014    Kutschfahrt der "Suuländli"-Plakatier-Gruppe.    Kinderzeltlager 2014    Cego-Abend

Bei einem Ausflug oder besser gesagt Kutschfahrt durch den Schwarzwald-Baar Kreis der Plakatiergruppe vom „Suuland“ war die Kutsche überdacht, so das auch an diesem verregneten Tag das Beste raus geholt wurde. Zusammengefasst kann man also sagen, dass das Wetter größtenteils nie so wirklich auf unserer Seite war, was jedoch nie ein Grund für die Hexen ist nichts zu unternehmen. Denn auch im Herbst gab es wieder einen Cego-Abend, wo aktive Hexen den Althexen zeigen konnten, was sie drauf haben (oder eben nicht).

Und jetzt wo die Tage wieder dunkler werden und die Bäume kahl sind hat der ein oder andere vielleicht auch hin und wieder schon Gedanken an die finsteren G’sichter der Löffinger Hexen, die Walpurgisnacht oder den großen Hexenball im Februar gehabt. Die Infos, Termine und so weiter folgen hier schon bald zur gegebener Zeit.

Hexen im HTG Wintermagazin 2014/2015

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) ist eine Tourismusorganisation und somit Träger der kooperativen Aufgaben der Destination Hochschwarzwald. Sie fasst jegliche Leistungsträger des Hochschwarzwaldes zusammen und profiliert sie unter der gemeinsamen Marke „Hochschwarzwald“ auf dem nationalen sowie internationalen Markt. Im aktuellen Wintermagazin 2014/15 „Winterliebe“ widmete die HTG 4 Seiten uns Hexen mit unserer Löffinger Walpurgisnacht .

>> Hier gehts zum Bericht <<

Wir freuen uns schon heute auf Gäste aus Nah und Fern wenn am 16.02.2015 um 19:30 Uhr die Hexen wieder auf den Teufel treffen!

3. Platz beim Grümpeltunier

Hexenhose und Ringelsocken - man sah gleich auf dem ersten Blick wo die Hexen auf dem Platz sind. Das Clubhaus des FC Löffingen lud erstmalig am 28.06.14 zum Grümpeltunier im Sportpark Haslach ein. Der spaßige Fussballwettkampf zwischen Amateuren besteht wie es sich für ein Grümpeltunier gehört aus nur für diesen Anlass bzw. für dieses Turnier gebildete Mannschaften. Aber nicht jedem war das runde Leder fremd und so hatten auch die Löffinger Hexen eine Mannschaft aus ehemaligen und aktiven Fussballern zusammen gestellt, die sich locker mit den anderen Teams messen konnten.

Abschuss!Ab 12:30 Uhr begann das Tunier und so gab es für die Zuschauer – die durch die zur Zeit laufenden Fußball-WM 2014 ohnehin im Fußballfieber sind – bis zum Nachmittag jede Menge Spiele mit den unterschiedlichsten Zusammenstellungen verschiedenster Altersgruppen. Doch all zu komfortabel sollten es die Spieler nicht haben da im Laufe des Mittags immer wieder gewittrige Regenschauer über Löffingen herunter stürzten.

 

Dies hinderte die Hexen jedoch nicht daran den 3. Platz von den 11 Mannschaften zu erreichen.


                              Löffinger Hexe im Zweikampf.     Das war ein wenig knapp. :)     Auf dem Weg zum nächsten Tor.

Alle Bilder zum Vergrößern anklicken.

 

Neue Homepage ist online!

Die Hexen haben Sommerpause und bis zur nächsten Fasnacht vergehen auch noch einige Monate aber nach dem unsere Facebook-Seite für eine Fasnachtszunft vergleichsweise regen Zuspruch findet, lag es auf der Hand, unser etwas in die Jahre gekommene „Nachschlagewerk“ im Internet inhaltlich wie auch technisch ein wenig zu aktualisieren. Auf unsere neuen Homepage erfährt man ausführlich alles über die „Leffinger Hex“!

Zudem werden wir jetzt auch auf dieser Internetseite unter „Neuigkeiten“ über Aktuelles berichten können. Außerdem finden zum passenden Thema jetzt auch vergrößerbare Bilder ihren Platz und die Termine werden wie schon auf Facebook immer auf den aktuellen Stand gehalten. Ausführliche Infos für den großen Hexenball und weitere Veranstaltungen bekommen hier wenn es soweit ist selbstverständlich ebenfalls ihre Plattform.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Durchklicken und grüßen mit Narri-Narro!